Aktuelles

Bericht zur 3-tägigen Klassenfahrt der Integrationsklasse IKL2

Die Integrationsklasse IKL2 mit 17 ukrainischen Schülerinnen und Schülern unternahm vom 22. bis 24. April 2024 eine dreitägige Klassenfahrt auf dem Freizeitgelände Stadtwald in Marburg. Die Ziele waren die Integration der Klasse zu fördern, den Zusammenhalt zu stärken, mentale Erholung zu bieten und die Motivation der Schülerinnen und Schüler zu steigern. Tag 1: Anreise und Outdoor-Aktivitäten Nach der Ankunft auf dem Freizeitgelände bezogen die Schülerinnen und Schüler ihre Unterkünfte. Am Nachmittag standen Outdoor-Aktivitäten wie eine Wanderung auf dem Programm. Das gemeinsame Kochen diente nicht nur dem Gemeinschaftserlebnis, sondern förderte auch die Gruppenarbeit. Abends fand ein Lagerfeuer statt, bei dem gesungen und getanzt wurde. Tag 2: Sportliche Aktivitäten und Elterntreffen Der zweite Tag begann mit verschiedenen Sportaktivitäten, die den Teamgeist und die Bewegung an der frischen Luft förderten. Am Abend fand ein Treffen mit den Eltern der Schülerinnen und Schüler statt. Gemeinsam wurde gegrillt, gesungen und die Eltern konnten sich besser kennenlernen. Das Lagerfeuer bot eine gemütliche Atmosphäre für den kulturellen Austausch und gemeinsames Kochen. Tag 3: Rückreise und Reflexion Am letzten Tag stand die Rückreise nach Marburg an. Auf der Heimfahrt hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, die Erlebnisse der Klassenfahrt zu reflektieren und zu besprechen, was sie aus den gemeinsamen Aktivitäten und dem gemeinsamen Kochen mitnehmen konnten. Insgesamt war die Klassenfahrt ein voller Erfolg. Sie trug erheblich zur Integration und Stärkung des Zusammenhalts in der Klasse bei. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich mental erholen, neue Motivation schöpfen und unvergessliche Momente mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sowie deren Eltern erleben.

Botanischer Garten Marburg

Die Integrationsklasse mit 17 ukrainischen Schülerinnen und Schülern unternahm am 30.04.2024 einen Tagesausflug in den Botanischen Garten Marburg. Die Ziele waren: Botanisches Zeichnen Im idyllischen Freilandbereich des Neuen Gartens konnten die Schüler Pflanzen, Blüten und Blätter zeichnen. Dabei lernten sie botanische Fachbegriffe . Führung zu Heil- und Nutzpflanzen Eine Führung durch den Heilkräutergarten vermittelte Wissen über Heil- und Nutzpflanzen. Hier wurden Fachbegriffe wie Arzneipflanze, Heilkraut oder Nutzpflanze erlernt. Steinzeitliche Landeskunde Im Alten Garten befinden sich Rekonstruktionen steinzeitlicher Behausungen und Lebensräume. Eine Führung dorthin vertiefte die Landeskunde zum Thema Steinzeit in der Region Marburg-Biedenkopf. Die Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine werden in Vorbereitungsklassen unterrichtet und schrittweise in Regelklassen integriert, zunächst in weniger sprachintensiven Fächern.Der Ausflug bot vielfältige Möglichkeiten, botanisches und landeskundliches Wissen praxisnah zu erwerben und zu vertiefen. Die Kombination aus Zeichnen, Führungen und Erkundungen trug zur Integration der ukrainischen Schülerinnen und Schüler bei.

Juniorwahl durchgeführt

Am 5. Juni wurde an der GSE die Juniorwahl zur Europawahl 2024 durchgeführt. Wahlberechtigt waren insgesamt 332 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 bis 10. Eine Besonderheit ist, dass viele Schülerinnen und Schüler auch bei der „echten“ Wahl am 9. Juni wahlberechtigt sein werden, da das Wahlalter hierfür auf 16 Jahre abgesenkt wurde. Das Wahlergebnis darf nicht vor Sonntag, 09.06.2024 veröffentlicht werden. Ein herzliches Dankeschön geht an die Klassen 9R3 und 8G2, die den Wahlvorstand gebildet haben, für die Durchführung der Wahl und die Auszählung der Stimmen verantwortlich waren. Das war bereits sehr professionell!
#IchStehAuf am 06. Juni 2024 an der GSE

#IchStehAuf am 06. Juni 2024 an der GSE

Die Sorge um die Demokratie treibt viele Menschen auf die Straße. Das Grundgesetz feiert in diesem Jahr sein 75. Jubiläum. Die Europawahl sowie Kommunal- und Landtagswahlen stehen bevor. In diesen Tagen sind Schulen mehr denn je Orte, an denen Kinder und Jugendliche ein Demokratiebewusstsein und ein respektvolles Miteinander erlernen. Und dabei verdienen sie Unterstützung! Mit der Initiative #IchStehAuf – Schulen für Demokratie und Vielfalt haben viele Schülerinnen und Schüler am 06. Juni 24 an dieser Aktion teilgenommen und haben ein Zeichen gesetzt! Vielen Dank fürs Mitmachen und viel Spaß beim Anschauen der Bilder!

Dem Schüler Ciyan Önogul aus der Klasse 9R1 der Gesamtschule Ebsdorfergrund gelangen mit einer iPhone-Kamera in der Nacht von Freitag, dem 10. auf Samstag, den 11. Mai 2024 auf der Amöneburg beeindruckende Fotos von Polarlichtern.

Im Verlaufe der Tage vor dem Himmelfahrtswochenende kam es zu einem Sonnensturm, in dessen Verlauf eine große Zahl von Teilchen (vor allem Elektronen und Protonen) mit Geschwindigkeiten von einigen hundert Kilometern pro Sekunde zur Erde geschleudert wurden. Dieser "Sonnenwind" wurden vom schützenden Erdmagnetfeld so umgeleitet, dass vor allem die Elektronen in die Atmosphäre gelangten. Durch die Zusammenstöße mit Stickstoff- und Sauerstoffteilchen kam es zur Entstehung der Polarlichter. Normalerweise treten sie vor allem rund um den nördlichen oder südlichen Polarkreis auf. Es ist sehr selten, dass sich diese faszinierenden Lichter auch bei uns in Hessen (rund um den 50. Breitengrad) zeigen. Dem Schüler Ciyan Önogul aus der Klasse 9R1 der Gesamtschule Ebsdorfergrund gelangen mit einer iPhone-Kamera in der Nacht von Freitag, dem 10. auf Samstag, den 11. Mai 2024 auf der Amöneburg beeindruckende Fotos dieses Polarlichtes. Die roten und grünen Farben stammen vom Sauerstoff. Die blau-violette Farbe ist meist auf den Stickstoff in der oberen Atmosphäre zurückzuführen.
...meines Wissens gab es in den Zeiten der digitalen Fotografie noch nie Polarlichtdukumentationen aus unseren Breiten, die eine solche Qualität hatten... Liebe Grüße, Bernd

Klettern in der GSE und beim Regionalentscheid in Gießen

Seit diesem Schuljahr wird im Rahmen des GTA-Angebots der Gesamtschule Ebsdorfer Grund an der schuleigenen Kletterwand in der Sporthalle und in der Kletterhalle in Marburg fleißig geklettert. Am 15.05.2024 fand als Schuljahres-Highlight im Kletterzentrum Gießen der Regionalentscheid Klettern statt, bei dem sich erstmalig auch die GSE mit einer Mannschaft beteiligte. In einem spannenden Wettkampf, der sich über sechs Stunden erstreckte, stellten die Schülerinnen und Schüler aus dem GTA-Kurs in den drei Disziplinen Schwierigkeitsklettern (Klettern mit Seilsicherung in verschiedenen Schwierigkeitsgraden), Speed (Klettern mit Seilsicherung auf Zeit) und Bouldern (Klettern in Absprunghöhe ohne Sicherung in verschiedenen Schwierigkeitsgraden) ihr Können unter Beweis. Angefeuert von ihren Teammitgliedern meisterten sie insbesondere die drei Toperope-Routen und das Speedklettern mit Bravour. Die nur schwierig zu knackenden Boulderprobleme taten der guten Stimmung im Team keinen Abbruch. Letztendlich konnte das GSE-Kletterteam in der Wettkampfgruppe IV in der Gesamtwertung den 4.Platz (von 12 Mannschaften) belegen und damit eine herausragende Leistung bei unserer Wettkampfpremiere erzielen. Ein herzlicher Dank an die Organisatoren des Regionalentscheids, die diesen großartigen Wettbewerb ermöglicht haben – wir sind beim nächsten Mal sehr gerne wieder dabei!

„Ein großer Sprung“ an der GSE

Als am 20. Juli 1969 Neil Armstrong im Rahmen der Apollo11-Mission als erster Mensch den Mond betrat, war es nur ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit! Nachdem zum Beginn der 60er Jahre der amerikanische Präsident John F. Kennedy das ambitionierte Ziel genannt hatte, noch vor Ende des Jahrzehnts einen Menschen zum Mond und sicher wieder zurück auf die Erde zu bringen, wurden große Anstrengungen unternommen, dieses Vorhaben zu realisieren. Der Wettlauf zum Mond, den sich die USA und die Sowjetunion in den Zeiten des Kalten Krieges lieferten, wurde auf der ganzen Welt mit großem Interesse verfolgt. Ungeachtet dieser Konkurrenz, weckten die immer neuen und weiteren Vorstöße in den Weltraum mitunter eine große Begeisterung bei den Menschen. Auch Prof. Dr. Lotzmann zählte zu den jungen Menschen, die das Apolloprogramm und die damit verbundenen Mondlandungen fasziniert verfolgten. Hier mag rückblickend der Funke entstanden sein, der die Liebe zur Astronomie entzündete, die bis heute Bestand hat. Begeisterung muss allerdings auch an die nächste Generation weitergegeben werden. Im Rahmen eines Astronomieprojektes, bei denen 7 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 der Gesamtschule Ebsdorfergrund aktuell teilnehmen, hielt Prof. Dr. Lotzmann am Freitag, den 3. Mai einen Vortrag über das Apolloprogramm. Hier wurden auch zahlreiche Ausrüstungsgegenstände präsentiert, die im Rahmen der Apollo-Missionen verwendet wurden. Es war ein unvergessliches Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler des Astronomiekurses und die begleitenden Lehrer Maximilian Wild, Bernd Schwarz und den Schulleiter Mirko Meyerding. Eine Taschenlampe, die mit Apollo 8 den Mond umrundete, eine Helmabdeckung des Kommandanten von Apollo 13, einen Schuh des Astronautenanzuges oder eine Tasche, in deren Oberfläche noch der graue Staub des Mondes schimmert in den Händen zu halten, war auch für die Schülerinnen und Schüler Annika Schüler, Fee Jacob, Noam Ivshin, Jörn Schmidt und Marius Bark ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis. Matti Hendrich und Noah Schick waren dem Vortrag digital zugeschaltet. Lotzmann verband eine langjährige persönliche Freundschaft mit dem Apollo12-Astronauten und vierten Menschen auf dem Mond, Alan Bean, und er ist durch seine Kontakte zur amerikanischen Weltraumbehörde NASA ein ausgewiesener Experte der Apollo-Missionen. Der kleine, beschauliche naturwissenschaftliche Fachraum der Gesamtschule Ebsdorfergrund mit der Bezeichnung „N4“ ist an diesem Tag zu einem ganz besonderen Ort geworden. Die präsentierten Artefakte machten ihn einmalig weit über die Grenzen der Gemeinde, des Kreises oder des Landes hinaus! In dem Song von Bruce Springsteen „Dancing in the Dark“ gibt es die Textzeile: „You can’t start a fire without a spark!”. Solch authentische Begegnungen mit einem der spannendsten Kapitel der Weltraumfahrt sind am besten geeignet, den Funken zu erzeugen, um das Feuer der Begeisterung für die Welt der Astronomie zu entfachen. Die Schülerinnen und Schüler haben seit Beginn des Halbjahres die Möglichkeit auf der von Prof Dr. Handke bereitgestellten Internetplattform „the virtual linguistic campus“ eine informative Reise zu den Himmelskörpern unseres Sonnensystems zu unternehmen. Diese Reise wird den Horizont unserer wahrnehmbaren Welt für immer erweitern.
SCHÜLERAUSTAUSCH MIT AUSTRALIEN 24

SCHÜLERAUSTAUSCH MIT AUSTRALIEN 24

Auf in ein neues Abenteuer
Nach fast fünf Jahren war es endlich wieder so weit: Unsere Freunde der Oberon High School im Bundesstaat Victoria in Australien waren für vier Wochen zu Besuch an der GSE. 12 junge Frauen und Männer im Alter von 14-17 Jahren haben sich auf denweiten Weg gemacht, um in deutschen Gastfamilien im Ebsdorfergrund zu wohnen, die Sprache etwas besser zu lernen und um Freundschaften zu schließen.
Wir sind nun Partnerschule des Netzwerkes „Fair Play Hessen“

Wir sind nun Partnerschule des Netzwerkes „Fair Play Hessen“

Die obigen Spielregeln stehen nicht nur im Bereich des Fußballspielens auf unserem neuen Soccercourt oder bei den Fußballwettkämpfen bei Jugend Trainiert Für Olympia im Vordergrund, sondern sollen generell den Umgang untereinander im Sport wie auch in anderen Bereichen des Schullebens prägen. Spaß, Respekt, Vielfalt, Fairness, Dialog und Eigeninitiative sowie das Nein zu Gewalt und Diskriminierung sind für uns maßgebliche und selbstverständliche Grundlagen unseres Handels und sollen von unserer Schulgemeinde gelebt werden. Als Teil des Netzwerkes tragen wir dazu bei, diese wichtigen Verhaltensgrundlagen im Sport sowie im generellen Zusammenleben weiterzutragen und zu fördern.
Langzeit-Projekt an der Gesamtschule Ebsdorfer Grund <br>      Schüler ergründen unser Sonnensystem

Langzeit-Projekt an der Gesamtschule Ebsdorfer Grund
Schüler ergründen unser Sonnensystem

Zwei Wissenschaftler leiten eine Gruppe von interessierten Schülern der Klassen 9 und 10 des Gymnasialzweigs an, wie dies forschend, beobachtend und digital gestützt gelingen kann. Schulleiter Mirko Meyerding begrüßt am Freitag, 16. Februar Herrn Professor Jürgen Handke und dankt ihm für seine innovative Projektidee. Das Themenfeld unseres Sonnensystems finde im Lehrplan leider kaum noch Beachtung und sei auch deshalb von großen Interesse für die Schüler. Zur Einführung zeigt Prof. Jürgen Handke auf, dass der bilinguale Workshop darauf zielt, die Schüler:innen das Sonnensystem sowohl beobachtend als auch forschend ergründen zu lassen. Dabei werden sie sich u. a. mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie ist das Sonnensystem entstanden? Wird es weiterbestehen? Gibt es Leben im Sonnensystem? Des Weiteren werden die Schüler lernen, welche Raumfahrtmissionen es bisher gab und künftig geben wird, aber auch, welche Teleskope es gibt und wie mit ihnen gearbeitet wird. Der Forscherkurs umfasst insgesamt fünf je 2-stündige Sitzungen. Im Anschluss an die Einführung werden die Schüler:innen sich jeweils vertiefend mit einem Planeten beschäftigen, Himmelskörper im Sonnensystem beobachten und sich mit Herrn Prof. Lotzmann in einer Sitzung eigens mit dem Thema „Mond“ auseinandersetzen. Am Ende jeder der insgesamt 14 begleitenden Online-Lerneinheiten können die Schüler:innen ihr Wissen überprüfen, indem sie sich freiwillig einem Test unterziehen. Werden pro Test 7 von 10 Fragen richtig beantwortet, so erhalten sie eine schriftliche Anerkennung für ihre Leistung. Während des gesamtem Projekts stehen auch der Chemielehrer Bernd Schwarz und der Physiklehrer Maximilian Wild den Schülern begleitend und beratend zur Seite. Mit großem Beifall verabschieden sich die Schüler und Lehrer von Prof. Handke und blicken gespannt und freudig dem nächsten Wiedersehen entgegen. Hintergrund: Das Workshop-Angebot „Astro 01 - Unser Sonnensystem“ hat ihren Ursprung in dem englischsprachigen asynchronen offenen Online-Kurs „Astro 01 – Exploring the Solar System“. Auf dieser Grundlage konzipierten die beiden Hobby-Astronomen Prof. Jürgen Handke und Prof. Ulrich Lotzmann ihr zweisprachiges und digital gestütztes Kursangebot zunächst für die Volkshochschule und übertragen dieses Lernangebot nun auf die Schule.
SPANIENAUSTAUSCH 2024 (13.-20. März)

SPANIENAUSTAUSCH 2024 (13.-20. März)

Wer glaubt, dass im März in Spanien noch kein Sommer ist, der war nicht mit uns beim Intercambio 2024 in Logroño! Bei Sonnenschein und bis zu 27 Grad haben wir dieses Jahr folgende Highlights erlebt, die wir hier von den TeilnehmerInnen zitieren:

Schwimmfest der sechsten Klassen

Kurz vor den Osterferien fand wieder das Schwimmfest der sechsten Klassen unserer Schule statt. Diesmal gab es neben jeder Menge Spaß auch einen Rutschwettbewerb, bei dem jedes Klassenteam in zehn Minuten so viele Rutschdurchgänge wie möglich absolvieren musste. Das sehr knappe Rennen der sechs Klassen gewann die Klasse 6F6 mit sage und schreibe 215 Durchgängen, dicht gefolgt von der 6F3 mit 214 Durchgängen. Alle Klassen zeigten eine tolle Teamarbeit und gingen nach ausgiebigem Spielen im Wasser müde und mit einem Eis zurück in ihre Klassen.
JUGENDPROJEKT  „Zwei Wochen ohne Krieg 2024“

JUGENDPROJEKT „Zwei Wochen ohne Krieg 2024“

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, unsere Schule hat sich entschieden, am Jugendprojekt “Zwei Wochen ohne Krieg 2024” vom 21.05.2024 - 25.05.2024 teilzunehmen.

Kompetenzfeststellungsverfahren Kompo7 durchgeführt

In den Klassen 7H1 und 7H2 wurde in dieser Woche das Kompetenzfeststellungsverfahren Kompo7 durchgeführt. Hierbei bekamen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen (3-4Personen) verschiedene Kooperationsaufgaben, die sie gemeinsam lösen mussten. Bei diesen Aufgaben waren vor allem soziale aber auch methodische Kompetenzen gefragt. Nach den beiden Tagen erhielten die Schüler ihr Feedbackgespräch. Das Verfahren soll die Schülerinnen und Schüler an die Berufliche Orientierung heranführen.
Die Jugendlichen sollen sich aktiv mit ihren individuellen Stärken und ersten beruflichen Interessen auseinandersetzen.

Förderstufenfaschingsparty

Am Mittwochnachmittag verwandelte sich das Forum der Schule in einen Partysaal. Ausgelassen feierten dort die Kinder des Jahrgangs 5 und 6 in fantasievollen Kostümen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Fasching. Jannik und Mia von der SV sorgten mit ihrer Musikauswahl für die passende Stimmung, sodass die Förderstufenschüler:innen sich beim Tanzen ordentlich austoben konnten. Ein besonderes Highlight waren die leckeren Cocktails und Kräppel, die für das leibliche Wohl der kleinen Feiernden sorgten sowie die Fotobox, die allen viel Spaß brachte. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben sowie an den Förderverein für seine großzügige „Kräppel-Spende“. Ohne eure Unterstützung wäre diese Förderstufenparty nicht möglich gewesen.

Spendenaktion der Klasse 6F6

Am 15.12.2023 organisierte die Klasse 6F6 einen Kuchenverkauf. Insgesamt sammelten wir 110€. Wir haben uns dazu entschlossen, die Hälfte des gesammelten Geldes an die die „Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg“ zu spenden. Am 31.1 kam Herr Kreh von der Elterninitiative, ehemaliger Fachkinderkrankenpfleger der Onkologie und Hämatologie, zu uns in die Schule. Er erzählte von seiner Arbeit als Krankenpfleger und für die Elterninitiative. Die Klassensprecher übergaben ihm anschließend das Geld. Zum Abschluss machten wir alle gemeinsam ein Foto. Wenn ihr jetzt auch den krebskranken Kinder helfen wollt, dann könnt ihr hier gerne spenden.
Von Jana Meling und Annabell Gehrke

Spanien 2024

Viel zu schnell war die Woche vorbei und heute morgen mussten wir uns teils tränenreich von unseren 15 AustauschpartnerInnen aus der spanischen Stadt Logroño verabschieden… Vom 23. bis 30. Januar haben insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klasse am Spanienaustausch teilgenommen und gemeinsam viel erlebt: neben Marburg und Frankfurt stand auch der Besuch der Kletterhalle in Marburg auf dem Programm. Am Wochenende mit den Familien wurden aufregende Aktivitäten mit den Spaniern unternommen, um sich besser kennenzulernen und die Sprachkenntnisse zu erweitern. Der krönende Abschluss war die Abschiedsparty im Forum unserer Schule, bei der neben dem köstlichen Buffet vor allem das Tanzen und Feiern im Vordergrund stand. Wir freuen uns schon sehr auf unseren Gegenbesuch im März! ¡Hasta pronto!

Informationsveranstaltung für zukünftige Fünftklässler:innen an der GSE

Am 27. Januar 2024 fand an der Gesamtschule Ebsdorfergrund ein Informationstag für die zukünftigen Fünftklässler:innen statt. Sowohl Schüler:innen als auch Eltern nutzten die Gelegenheit, sich über das vielfältige Angebot der GSE zu informieren. Die angehenden Fünftklässler:innen erkundeten während eines geführten Rundgangs die verschiedenen Facetten der Schule. Die angebotenen Aktivitäten während des Informationstags umfassten Rhythmik, Chemie, Bewegung in der kleinen Halle, Englisch, Kooperationsspiele und sogar eine Bienen-AG. Während die Schülerinnen diese Angebote erlebten, fand für die Eltern eine informative Veranstaltung im Musikraum statt, um ihnen einen umfassenden Einblick in die schulischen Abläufe zu ermöglichen. Gegen 13:00 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder im Forum wieder in Empfang nehmen. Dort konnten sich alle Beteiligten bei einem Imbiss und Getränken austauschen. Die Schulleitung möchte sich herzlich bei allen Mitwirkenden bedanken, die diesen gelungenen Informationstag ermöglicht haben.
Nachtrag Holocaustgedenktag 24

Nachtrag Holocaustgedenktag 24

#weremember 16.01.2024 Gedenken an die Sinti und Roma in Dreihausen Gedenken an Anne Frank Gedenken an alle Opfer der NS-Zeit „Vielen Dank, dass die Opfer nicht vergessen werden.“ Ronaldo Strauss - Vertreter des Landesverbandes der Sinti und Roma Am 16.01.24 gedachten mehr als 70 Schüler:Innen den 18 Sinti und Roma, die am 23.03.43 aus Dreihausen deportiert und ermordet wurden. Gemeinsam mit dem Bürgermeister Hanno Kern, mit dem Vertreter der Sinti und Roma aus Hessen Rinaldo Strauss, Herrn Bilal Elzayat vom Islamischen Verein aus Marburg und Kolleg:Innen der GSE.

Reisebericht und neue Bilder von Lubando

Im Herbst war wieder eine Delegation unseres Partnervereins "Wir helfen in Afrika" vor Ort in Kenia, um die Projekte zu begutachten, die Patenkinder zu besuchen und zu schauen, wo besondere Unterstützung nötig ist. Unten findet ihr den Reisebericht und einige neue Bilder von Lubando mit zwei seiner Schwestern bei der Übergabe der Lebensmittelpakete, die wir monatlich finanzieren.

Julia Bugajew eine Runde weiter

Julia Bugajew aus Klasse 6F4 überzeugten die Jury im Vorlesewettbewerb 2023/24 und wird nun die Gesamtschule Ebsdorfer Grund auf Kreisebene vertreten.

Polizei besucht GSE

Die Klasse 7H1 hatte den Oberhauptkommissar Mario Bender und zwei Kollegen zu Besuch. Herr Bender berichtete den Schülerinnen und Schülern aus seinem Berufsalltag und erklärte ihnen, wie die Ausbildung verläuft und welche Zugangsvoraussetzungen nötig sind. Danach durfte die Klasse ihm noch ganz viele Fragen stellen. Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler die Schutzkleidung anprobieren. Zum Schluss zeigte ein Kollege Benders verschiedene Aufgaben eines Polizeihundes. Dieser Vormittag war wirklich beeindruckend!
Sammelaktion der SV "Weihnachten im Schuhkarton"

Sammelaktion der SV "Weihnachten im Schuhkarton"

Die SV startet vom 13. bis 24.11. jeweils in den 2. großen Pausen im Raum H7 mit dem Einsammeln der Päckchen.
GSE ist Zentrum für digitale Unterrichtspraxis

GSE ist Zentrum für digitale Unterrichtspraxis

Mit Beginn des aktuellen Schuljahres wurde die Gesamtschule Ebsdorfer Grund (GSE) als pädagogisch selbständige Schule mit dem Entwicklungsschwerpunkt „Zentrum für digitale Unterrichtspraxis“ vom Kultusministerium zertifiziert. Das Foto zeigt die Vertreter:innen der Schule bei der Zertifikatsübergabe in Wiesbaden durch den Abteilungsleiter des Hessischen Kultusministeriums, Herrn Christopher Textor (links), und den leitenden Schulamtsdirektor des Staatlichen Schulamts Marburg-Biedenkopf, Herrn Ulrich Müller (rechts). Die GSE ist damit eine von drei pädagogisch selbständigen Schulen in Hessen, die über ein Konzept zum zielgerichteten Einsatz digitaler Lernumgebungen zur Gestaltung erfolgreicher Lernprozesse verfügen. Dieser Ansatz ist der zentrale Ausgangspunkt für die Schul- und Unterrichtsentwicklung mit dem Ziel der Veränderung schulischer Lehr- und Lernprozesse unter Einbeziehung von digitalen Medien und ist sowohl im Schulcurriculum, im Schulprogramm als auch im schulischen Medienkonzept verbindlich verankert. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die dringend notwendigen Zukunftskompetenzen zu vermitteln, vor allem die Nutzung digitaler Werkzeuge zum Strukturieren und vernetzten Arbeiten sowie bei der kreativen Gestaltung von Lernprozessen und Arbeitsergebnissen. Darüber hinaus wird aber auch der kritische Umgang mit Medien thematisiert und reflektiert. Damit einher geht die Verpflichtung, andere Schulen in der Umsetzung digitaler Vorhaben zu unterstützen und als digitales Praxiszentrum Hospitationen, Unterstützung und Beratung anzubieten. Interessierte sind daher gern eingeladen, das Konzept der Schule vor Ort kennenzulernen. Gerne kann telefonisch (06424 94010) oder per Email (verwaltung@gse.schule) ein Termin vereinbart werden.
Literarisches Picknick am ‚Ort der Sehnsucht‘

Literarisches Picknick am ‚Ort der Sehnsucht‘

Schülerinnen und Schüler der Elisabethschule Marburg und der Gesamtschule Ebsdorfer Grund überraschen und begeistern die Zuhörer mit der Lesung ihrer selbstverfassten Texte. „Welche Farbe hat die Sehnsucht?“ – „Kann ein Zauberwort die Welt verändern?“ - „Was schlummert im Verborgenen?“ - „Ist alles ein Traum?“ Mit Antworten auf diese Fragen sowie mit selbstverfassten Märchen wie „Der verborgene Wald“ oder „Das Pegahorn“ und persönlichen Gedichten fuhren jeweils acht Schülerinnen des Gymnasiums und der Kooperativen Gesamtschule am 04. Oktober 2023 zum „Literarischen Picknick“ ins Romantikmuseum nach Frankfurt. Die Jugendlichen freuten sich, dass sie in den stimmungsvollen Räumlichkeiten des Museums nicht nur ihre Texte vorstellen konnten, sondern mit Schülerinnen und Schülern von zehn weiteren Schulen aus Hessen bei Sonnenschein einem gelungenen Festakt zum Jubiläum beiwohnten und im Garten des Museums picknicken durften. Auf die Frage ihrer Lehrerinnen, was ihnen an diesem Tag besonders gefallen habe, antworte Noah, dass nach der Lesung und dem Picknick noch genügend Zeit zur Verfügung stand, das Museum selbstständig erkunden zu können. Besonders schön fand er die Wendeltreppe, von der sich ein Lichteinfall beobachten ließ, der einen wunderschönen Glanz im Gebäude erzeugte. Selina, Malin und Romy gefielen die Kärtchen mit Fragen im 3. Stock am besten, die man beantworten und an eine große Wand heften konnte. Emma, Helen und Klara von der Elisabethschule waren besonders von dem Gewirr der Räumlichkeiten zwischen moderner Architektur und Altbau beeindruckt Die begleitenden Deutschlehrerinnen Frau Trautwein und Frau Schulz-Gade sowie Frau Petri und Deutschlehrer Herr Seeg gratulierten Herrn Kauer und Frau Dr. Schellenberger-Diederich zum zehnjährigen Bestehen des SchreibKunst-Projekts und bedankten sich für die jahrelange Unterstützung von Seiten des Hessischen Kultusministeriums und die gute Zusammenarbeit mit ihren Schulen. „SchreibKunst“ ist ein 2012 ins Leben gerufenes Projekt des Hessischen Kultusministeriums, das im Büro Kulturelle Bildung unter der Leitung von Markus Kauer angesiedelt ist und von Dr. Erika Schellenberger-Diederich koordiniert wird. Es zielt darauf, den literarischen Nachwuchs an Hessens Schulen zu fördern. Schwerpunkt des Projekts ist das gemeinsame Schreiben der Schüler*innen mit bekannten hessischen Autor*innen, die in Schreibwerkstätten im schulischen Alltag junge Talente gezielt fördern und für das Schreiben begeistern.

Kunstprojekt 5F1

Passend zur Jahreszeit hat die Klasse 5F1 mit Bleistift und Wasserfarben einen Baum gestaltet und dann überlegt, womit sich am besten und schnellsten bunte Blätter drucken oder tupfen lassen… kleine Brokkoliröschen 🥦 Und bei Frau Erkel gibt es heute Brokkoliauflauf.
GSE MEETS MHS

GSE MEETS MHS

This year marks the fourth exchange between students from the Gesamtschule Ebsdorfer Grund in Hessen, Germany and Manhattan High School in Kansas, United States. We are very excited to take you along on our adventures! Check out our blog posts for more insights on what we have been up to!

Schweden 2023

Unser Austausch mit der Stadt Lidköping in Schweden ist bereits im Schuljahr 2023/2024 gestartet! Geplant ist, den Schwedenaustausch jährlich durchzuführen. Angesprochen sind Schüler*innen der Jahrgangsstufen 8 und 9. Die Kommunikationssprache bei dem Austausch ist Englisch. Die Teilnehmerzahl liegt bei 20 Schüler*innen. Ende September haben die Schweden uns besucht und unser Gegenbesuch ist für Ende Mai 2024 geplant. Der Aufenthalt in Schweden beinhaltet auch zwei Tage und eine Übernachtung in Göteborg. Verantwortlich sind Frau Kittlitz und Frau Edlund. Sprecht uns gerne an!

Sonne, Strand und Meer - Förderstufenfahrt an die Nordsee

Die Klassen 6F2, 6F3 und 6F4 reisten in der Wanderwoche mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Stiehler, Frau Edlund, Frau Erkel und den beiden Begleitpersonen, Frau Schwalb und Herr Görum ins Wangerland und lernten dort das Leben an der Küste kennen. Bei einer beeindruckenden Wattwanderung erkundeten sie das Wattenmeer. Hier entdeckten sie nicht nur besondere Wattbewohner, sondern erhielten auch spannende Informationen über die Gezeiten und den Küstenschutz. In Wilhelmshaven erkundeten sie im Marinemuseum die dort ausgestellten Schiffe der deutschen Marine. Viele waren davon beeindruckt, wie man in einem Marineschiff lebt. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz: So bauten und gestalteten die Schüler:innen Drachen und ließen sie am Strand steigen, stellten sich einem Sandburgen- wettbewerb und tobten sich im Jaderpark aus. Zum Glück spielte das Wetter mit, sodass der nahegelegene Strand auch in den Abendstunden noch zum Spielen genutzt werden konnte.

Förderstufenfahrt an die Nordsee (Teil2)

Berichte und Gedichte der Klasse 6F4

Aufnahmefeier 2023

Die „Neuen“ sind da! Die „Kleinen“ gehören jetzt zu den „Großen“ Nach vier Jahren in der Grundschule begeben sich 102 neue Fünftklässler:innen nun auf einen neuen Weg. Eltern, Großeltern und Verwandte begleiteten die Kinder am Dienstagnachmittag (05.09.2023) zu drei Aufnahmefeiern in den Musikraum der GSE, der bis auf den letzten Platz gefüllt war und verfolgten mit Freude das abwechslungsreiche und kurzweilige Programm. Schulleiter Mirko Meyerding und Förderstufenleiterin Michaela Stiehler begrüßten die Gäste ganz herzlich und hießen die neuen Schüler:innen an der GSE Willkommen. Die Schülerinnen Julia Bugajew (Klasse 6F4)und Leona Ustianowski (6F6) ließen es sich nicht nehmen, die neuen Fünftklässler:innen mit einer Tanz- und Gesangseinlage zu begrüßen, die sie in der AG Singen und Performen einstudiert hatten, obwohl ihre AG Leiterin aus gesundheitlichen Gründen den Auftritt nicht begleiten konnte. Für ihren Mut wurden sie vom Publikum mit einem donnernden Applaus belohnt. Anschließend nahm die Klasse 6F6 das Publikum mit in die Welt der Märchen. Mit ihrer Klassenlehrerin Christine Simon hatten die Kinder verschiedene Märchenszenen entwickelt, die die neuen Fünftklässler:innen erraten mussten. Einige Kinder bewiesen hier ein besonderes schauspielerisches Talent und ließen das Publikum herzhaft lachen. Im dritten Programmpunkt bewies die Schulband (Jannik Kimmel 10G2, Noah Jänsch 9G2, Carlotta Stolper 8G2 und Marloes Pilgeram 7G1) unter der Leitung von Musiklehrer Jochen Bremm mit dem Titel „Have a nice day“ von Bon Jovi ihr musikalisches Können. Die gelungene Aufnahmefeier beendete die Förderstufenleiterin Michaela Stiehler mit den guten Wünschen für den Besuch der neuen Schule, bevor dann die neuen Klassenlehrer:innen Frau Alberg (5F1), Frau Haas (5F2), Frau Höhmann (5F3), Frau Burkard (5F4) und Herr Ferber (5F5) ihre schon sehr gespannten Fünftklässler:innen mit in die neuen Klassenräume nahmen. Die zurückgebliebenen Eltern und Verwandten konnten die Zeit für ein erstes Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen im Bistro des Forums nutzen. Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen dieses Nachmittags beigetragen haben und wünschen unseren neuen Fünftklässler:innen einen guten Start an der GSE.